November 19, 2014

Goodbye Kleiderkreisel!

 
"Gebührenfrei kaufen oder verschenken. Kleiderkreisel, der kostenlose Online-Flohmarkt." Diese Begriffe erscheinen bei Google, wenn man den Namen Deutschlands wohl bekanntester Kleidertauschbörse eingibt.
In den letzten Monaten hatte ich richtig Gefallen an Kleiderkreisel gefunden. Ich habe viele Klamotten verkauft, die ich nicht mehr trage und mir dafür einige Unikate zugelegt, die ich sonst nirgendwo mehr bekommen hätte. Am Sonntag habe ich mich trotz alldem von der Webseite abgemeldet. Grund dafür, ist das neue Bezahlsystem, dass Kleiderkreisel verpflichtend für alle Mitglieder einführt. Die Begründung von Kleiderkreisel: Betrugsfälle sollen so minimiert werden und die Seite soll sicherer und zuverlässiger werden.

Wie soll das Ganze in Zukunft also ablaufen?
 
Mit dem neuen Bezahlsystem erhebt Kleiderkreisel eine Transaktionsgebühr von 50cent plus  zehn Prozent des Verkaufspreises. Auch den Versand kann man nun nicht mehr untereinander ausmachen. Kleiderkreisel arbeitet seit diesem Wochenende mit festgelegten Päckchengrößen, die höhere Versandkosten mit sich ziehen (bis jetzt hat man es ja immer versucht, für den Käufer so günstig wie möglich zu halten und vieles konnte man einfach in einem normalen 1,45€ Umschlag verschicken).
Kleiderkreisel lagert dann das bezahlte Geld zwischen und schaltet es erst an den Verkäufer frei, wenn der Käufer bestätigt hat, dass die Ware angekommen ist. Deshalb tauscht man seine Bankdaten auch nicht mehr persönlich aus, sondern hinterlegt sie direkt bei Kleiderkreisel.
 
Wie Bitte?

Klar, gab es viele Betrugsfälle, aber ich denke jeder Kreisler ist sich bewusst, dass es vielleicht User gibt, die es nicht ganz so ehrlich mit ihrem Verkauf meinen, wie man selbst.
Vielleicht steckt hinter dem neuen System ja auch ein guter Gedanke, aber die Kleiderkreisel Philosophie geht dabei trotzdem verloren. Die Seite war nicht nur ein Onlineflohmarkt, sondern auch eine riesige Community. Es wurde immer wieder betont, dass wir "die Kreisler" die Seite ausmachen, doch auf die über 11.000 Proteststimmen der Onlinepetition und in den Foren hat niemand gehört.
Das neue Bezahlsystem wird aber nicht von Kleiderkreisel sondern von Mangopay (ähnlich PayPal) "verwaltet". In den neuen AGBs, die man jetzt übrigens annehmen muss, wenn man neue Artikel einstellen will!!!!, erklärt man sich damit einverstanden, dass seine Daten an das Unternehmen weitergeleitet werden.
 
Alternative zu Kleiderkreisel?
 
Für mich ist das alles sehr fragwürdig und schnell war mir klar, dass ich da nicht mitmache. Also habe ich mich spontan abgemeldet. Da ich meine Klamotten aber weiterhin verkaufen möchte, habe ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht.
Kleiderkorb heißt die Webseite für die ich mich letztendlich entschieden habe und man denkt wirklich man ist wieder beim alten Kleiderkreisel. Zwar steht die Plattform noch mehr oder weniger in den Startlöchern, hat aber in den letzten Wochen einen riesengroßen Zulauf bekommen, so dass man sich keine Gedanken machen muss, seine Sachen nicht loszuwerden. Eine App soll auch noch in diesem Jahr erscheinen. Also nichts wie hin :)
 
Wie verhaltet ihr euch in der ganzen Kleiderkreisel Geschichte?
 
 
Blogger Tricks

November 16, 2014

Outfit: The Gaultier Poncho

Was passt besser zum Herbst als ein Poncho? Schon seit Jahren wollte ich unbedingt einen haben, aber irgendetwas hielt mich immer davon ab.
Klar, sehen Ponchos total stylish aus, aber praktisch sind sie nicht wirklich. Nicht nur dass man an den Armen friert (ein sehr warmer Pullover bzw. Lagenlook darunter ist Voraussetzung!), auch ein Tasche kann man nicht wirklich bei sich tragen. Man müsste schon auf eine Clutch umsteigen, aber das macht sich im Alltag ja bekanntlich schlecht.

Bei meinem Sommerurlaub in Mailand konnte ich mich aber dann doch nicht zurückhalten, als ich diesen Jean Paul Gaultier Poncho relativ günstig in einem der zahlreichen Outlets entdeckte. Die Farbe ist zugegeben etwas ganz anderes als mein üblicher Stil, aber kombiniert mit meiner Lieblingshose von H&M finde ich es super. Hohe Schuhe dazu sind aber fast ein Muss, sonst wirke ich aufgrund der Länge des Ponchos so klein.
Letztendlich habe ich mich dafür entschieden eine Umhängetasche zu tragen, auch wenn das nicht wirklich sonderlich praktisch war. Aber ohne Tasche geht es bei mir einfach nicht :)
 
What goes better with autumn than a poncho? For years I wanted to have one, but something always kept me from it.
Of course Ponchos are totally stylish, but practically they are not really. Not only that it freezes on the arms (a very warm sweater or layering underneath is a prerequisite!), you can´t really carry a bag. You would have to switch to a clutch, but it does not work in everydays life in everyday, does it?

But during my summer vacation in Milan I could not hold back when I saw this Jean Paul Gaultier Poncho in one of the many outlets. The color is something completely different than my usual style, but combined with my favorite pants from H&M, I think it's great. But high shoes are almost a must, otherwise I seem to be small due to the length of the poncho.
Ultimately, I've decided to carry a shoulder bag, even if it was not really practical. But I can´t leave home without a bag :)
 
poncho: Jean Paul Gaultier
Pants, scarf: H&M
boots: Domen
bag: The Bridge










November 14, 2014

Fashion Books: New In


Meine Sammlung an Modebüchern hat in den letzten Monaten wieder Zuwachs bekommen und deshalb möchte ich euch heute einige davon kurz vorstellen. Diesmal sind die Bücher auch alle total unterschiedlich - vom Roman/Biografie bis zum Bildband ist alles dabei und vielleicht findet ihr ja noch den ein oder anderen Weihnachtswunsch!
 
My collection of fashion books has grown in the recent months and so I want to present some of them briefly today. This time, the books are all totally different - from the novel / biography to picture book, and maybe you will find the one or other Christmas wish!
 

Harper´s Bazaar Fashion - Your Personal Guide by Lisa Armstrong (Hearst Books)
 
Ich wusste vorher gar nicht, dass es von Harper´s Bazzar auch Bücher gibt! Das kleine goldene Buch ist eine Sonderausgabe und wie alle Bazaar Bücher in Englisch (meines Wissens wurde die gesamte Reihe gar nicht erst in andere Sprachen übersetzt).
Der "Guide" hat es sich zur Aufgabe gemacht, in kurzen Kapiteln mit jeder Menge Bildern, Zitaten und Zeichnungen, zu zeigen wie man den perfekten Look für jeden Anlass findet. Dabei wird einem aber kein Diktat auferlegt, sondern die Aussagen bleiben allgemein gültig und auf jeden anwendbar. Wie wandelt man einen Catwalk Look in einen Alltags-Look ab und was ist Style überhaupt?
Schon vom gesamten Design + Layout her, finde ich das Buch total ansprechend und schön gestaltet. Man könnte meinen, man liest eine richtige Ausgabe von Harper´s Bazaar.
 
I previously did not know that Harper's Bazzar publishes books! The little golden book is a special edition and like all the other Bazaar books written in English.
The "Guide" has the mission to show in short chapters with lots of images, quotations and drawings, how to find the perfect look for any occasion. Without dictation, but the statements remain valid and generally applicable to each. How to convert a catwalk look into an everyday look and what is style all about?
Even the entire design + layot is totally appealing and beautifully designed. You might think to read an issue of Harper's Bazaar (just without advertising and of course, only the fashion part).
 



Eva Padberg "Model Ich"

Zugegeben war ich nie ein besonders großer Fan von Eva Padberg. Gerade in der Sendung "Das perfekte Model" wirkte sie gegenüber Karolina Kurkova streng und unnahbar. Trotzdem konnte ich nicht wiederstehen, als ich ihr Buch "Model Ich" günstig bei Hugendubel gesehen habe.
Als ich anfing zu lesen, war ich positiv überrascht wie ehrlich und nah sie ihre Erlebnisse in der Modebranche schildert. Man bekommt sofort das Gefühl dabei zu sein und sie auf ihrer Reise durch anfängliche Niederlagen und Ländern auf der ganzen Welt zu begleiten. Mit viel Ironie beschreibt Eva Padberg ihre Erlebnisse und geht auf die Schattenseiten der Modewelt und wie sie sich selbst darin sieht ein. Einen Bonus gibt es auch für das schöne Cover ;)
 

Fashion - Eine Geschichte der Mode im 20. Jahrhundert 
 
Ein weiterer Teil der Taschen-Verlags-Reihe im kleinen Format beleuchtet im Gegensatz zu "Fashion Now", der die heutigen Designer vorstellt (zur Rezension geht es hier), die Vergangenheit.
Mit Bildern der Sammlung des Kyoto Costume Institues werden die einzelnen Ströme, Trends und Richtungen des 20. Jahrhunderts porträtiert. Für ca. 10€ bekommt man mit diesem Buch einen wirklich günstigen und guten Bildband - kleine Texte neben den Bildern und Einführungen in die erste und zweite Hälfte des Jahrhunderts liefern das nötige Hintergrundwissen.

Fashion- A History of the 20. century: Another part of the Taschen-publishing series of small Format. With images of the collection of the Kyoto Costume Institues the individual currents, trends and directions of the 20th century are portrayed. For 10 you get with this book a really cheap and good picture book - small text next to the pictures and introductions to the first and second half of the century provide the necessary background knowledge.
 




Harper´s Bazaar Great Style - Best ways to update your look by Jenny Levin

Und zum Schluss noch ein Band der Bazaar Reihe, der sich im Gegensatz zum ersten Buch mit einzelnen Looks beschäftigt und wie man die Klassiker von Audrey Hepburn etc. auf unsere heutige Zeit überträgt. Auch hier ist das Layout sehr magazinmäßig mit vielen Bildern, Wishlists und Tipps, was einfach nur richtig cool aussieht ;) 

And finally, another part of the Bazaar series, in contrast to the first book with individual looks concerning how to transmits the classic Looks of Audrey Hepburn etc. to the present day. Again, the layot is very moderately magazine with lots of pictures, wish lists and tips, what looks just really cool ;)



November 9, 2014

Outfit: The Red Skirt


Und wieder mal trage ich kariert. Ich weiß gar nicht mehr wie lange ich nach DEM perfekten roten Karo-Rock gesucht habe, nachdem mein alter nach 5! langen Jahren zu klein gewaschen ist. Ich sah ihn bei H&M und wusste sofort, dass er perfekt ist. Die Falten sehen so schön klassisch aus und auf High-Waist stehe ich im Moment ja sowieso total.
Doch schon nach dem ersten Tragen, kam die Ernüchterung. Der Rock riss bzw. rubbelte meine Strumpfhosen auf und dass geht gerade bei Strumpfhosen mit Muster (wie beim heutigen Outfit) gar nicht, da die einfach zu teuer sind! Ich suche immer noch nach der passenden Lösung, aber wahrscheinlich bleibt nur noch eins: den Rock wieder umzutauschen :(

And once again I'm wearing plaid. I do not even know how long I've been looking for THE perfect red plaid skirt, after my old one is washed to small after 5! long years. I saw it at H&M and knew immediately that it is perfect. The folds look so beautiful classic and high-waist I love at the moment anyway.
But after the first wearing, the disillusionment came. The skirt ripped and rubbed my tights on and that is just bad especially for tights with patterns (as in today's outfit), because the are just too expensive! I am still looking for the right solution, but probably there´s only one thing: to bring the skirt back to the shop  :(







all the clothes: H&M
bag: The Bridge
bracelets: Review

November 7, 2014

Ist Leipzig das neue Berlin?



"Leipzig ist doch das neue Berlin!" Diesen Satz musste ich mir nun schon öfters anhören (zuletzt übrigens direkt in der Hauptstadt) und habe immer wieder den Kopf darüber geschüttelt. Klar, Leipzig ist eine junge Stadt mit jeder Menge kulturellen Angeboten, aber mit Berlin auf keinen Fall vergleichbar! Oder doch?
 
Für mich ist Berlin Trash & Glamour zugleich. Szene und Kunst. Die Stadt, die niemals schläft (wenn man will das deutsche NYC). Laut, bunt, international und immer am Puls der Zeit.
Leipzig dagegen ist eher ruhig. Natürlich gibt es auch hier jede Menge Partys und Events. Szene erst Recht. Man muss nur ans Wave Gotik Treffen denken.

Aber am Puls der Zeit sind wir nicht wirklich. Aber vielleicht geht es ja auch gar nicht darum.
Wir brauchen kein zweites Berlin, sondern eine Stadt mit eigenem Flair. Leipzig ist eine Musikstadt - Johann Sebastian Bach hat hier gelebt und gearbeitet. Leipzig ist eine Messestadt - die Leipziger Buchmesse ist nach der Frankfurter die zweitgrößte in Deutschlands. Und Leipzig ist vor allem eine Studentenstadt. Die Uni ist die zweitälteste Deutschlands und jedes Jahr strömen immer mehr junge Leute aus dem Inn- und Ausland hierher.

Eine U-Bahn haben wir auch (obwohl sie nur aus 4 Haltestellen besteht). Seine Freizeit verbringt man im Clara-Zetkin-Park, einer riesigen Parkanlage direkt in der Innenstadt. Und auch um shoppen zu gehen, muss man sich nicht die Füße wund laufen. Die (Haupt-)Geschäfte befinden sich nicht wie in Berlin an verschiedenen Orten (Alexanderplatz, Friedrichstraße oder Kudamm), sondern zentral im Stadtzentrum. Hier hat man dann die Qual der Wahl - Fußgängerzone, Kaufhäuser, Einkaufszentren oder doch die Promenaden im Hauptbahnhof.

Leipzig ist etwas besonderes und dabei ganz anders als unsere Hauptstadt. Und genau darum geht es!
Doch trotzdem zieht es mich immer wieder nach Berlin....


"Leipzig is the new Berlin!" This sentence I had to listen to a lot lately and have repeatedly shaken my head over it. Sure, my hometown Leipzig is a young city with lots of cultural activities, but by no means comparable with BerlinIsn´t it?
What makes Berlin so hip and cool?

For me Berlin is trash & Glamour at the same time. Scene and art. The city that never sleeps (if you want the German NYC). Loud, colorful, internationally and always on the pulse.
Leipzig, however, is rather quiet. Of course there are also plenty of parties and events. Scene too. You just have to think about the Wave Gothic Meeting.

But on the pulse of the time? We are not really. But perhaps it is indeed not a question.
We do not need a second Berlin, but a city with its own flair. Leipzig is a city of music - Johann Sebastian Bach lived and worked here. Leipzig has a trade fair - the Leipzig Book Fair is the second largest after Frankfurt in Germany. And Leipzig is primarily a student city. The university is the second oldest in the country and each year more and more young people flock here from all allround the world.


We also have a subway (although it only consists of 4 stops). Your free time you can spent at Clara-Zetkin-Park, a huge park right in the city center. And also for shopping, you should not be running sore feet. The (main) shops are not like in Berlin in different places (Alexanderplatz, Friedrichstrasse or Ku'damm) distributed but centrally located in the city center. Here you have the choice - pedestrian zone, department stores, shopping centers, or the mall at Central Station.

Leipzig is something special and it is different than Berlin. And that's the point

 

November 5, 2014

Monatsrückblick Oktober

Etwas verspätet gibt es heute meinen Monatsrückblick vom Oktober. Es ist in diesem Monat wieder so viel passiert, dass ich den Review diesmal nicht ausfallen lassen will :)
Am Anfang des Monats war ich im Hamburg beim Lady Gaga Artrave (zum Post gehts hier). Danach ging es zu den Roten Teppichen der Goldenen Henne (klick) und des Leipziger Opernballs (klick).
Bei den German Press Days habe ich die Kollektionen der großen Modeketten (z.B. Bershka, American Apparel, Eleven Paris etc.) für den Frühling/ Sommer 2015 angeschaut und kann es nun gar nicht mehr erwarten, dass es endlich wieder richtig warm wird - obwohl dass Wetter für November im Moment ja ausgesprochen gut ist.
Letzten Donnerstag war ich dann abschließend beim Guano Apes Konzert im Haus Auensee. Die Stimmung war super (auch, wenn mal wieder heftig gedrängelt wurde). Da ich in der zweiten Reihe stand, sind auch ein paar gute Videos entstanden. Nur der Ton ist auf Grund der Nähe zu den Boxen etwas schlechter.
Was habt ihr so spannendes erlebt?
 
Gelesen: "My Week with Marilyn" von Colin Clark, "Corpus Delicti" von Juli Zeh, "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt, "Blondinen bevorzugt" von Anita Loos, "Selection" von Kiera Cass, Instyle, Harperz Bazaar, Elle
Gesehen: Revenge, Niagara, Versuchung auf 809, Liebling ich werde jünger, Wie angelt man sich einen Millionär?, Rhythmus im Blut, Wir sind gar nicht verheiratet - wie man merkt bin ich im Marilyn Monroe Fieber :)
Events: Lady Gaga Artrave, German Press Days, Designer´s Open, Guano Apes Konzert
Gehört: Lady Gaga und Tony Bennett "Cheek to Cheek"
Gekauft: etliche Bücher, den langersehnten karierten Schal und eine Baskenmütze, die US-Septemberausgabe von Harperz Bazaar
Vorfreude: am 28. November startet die H&M Kampagne mit Lady Gaga und Tony Bennett :)
Zitat: “I believe that everything happens for a reason. People change so that you can learn to let go, things go wrong so that you appreciate them when they're right, you believe lies so you eventually learn to trust no one but yourself, and sometimes good things fall apart so better things can fall together.”   Marilyn Monroe
 
A little late there´s my review of October today. It happened so much this month, so I want to Show you everything again.
At the beginning of the month I was in Hamburg for the Lady Gaga Artrave (for the post click here).
In the October holidays I visited Berlin and watched the new show "The Wyld" at Friedrichstadt Palast.
During the German Press Days I've take a look at the collections of the major fashion chains (eg, Bershka, American Apparel, Eleven Paris, etc.) for spring / summer 2015 and I can not wait until next year now  - although that weather is really good at the moment.
Last Thursday I was finally at the Guano Apes concert. The atmosphere wasjust great. As I stood in the second row, I also could make some good videos. Only the sound is due to the proximity to the speakers slightly worse.

Read: "My Week with Marilyn" by Colin Clark, "Corpus Delicti" by Juli Zeh, "The Visit" by Friedrich Dürrenmatt, "Gentlemen Prefer Blondes" by Anita Loos, "Selection" by Kiera Cass, Instyle, Harperz Bazaar, Elle
Watched: Revenge, Niagara, Don´t bother to knock, Monkey Business, How to Marry a Millionaire?, There´s no Business like showbusiness, We're Not Married! - As you can see I'm in the Marilyn Monroe fever :)
Events: Lady Gaga Artrave, German Press Days, Designer's Open, Guano Apes concert
Listened: Lady Gaga and Tony Bennett "Cheek to Cheek"
Purchased: several books, the long-awaited checkered scarf and a Basque cap, the US September issue of Harperz Bazaar
Anticipation: 28 November starts the H & M campaign with Lady Gaga and Tony Bennett :)
Quote: “I believe that everything happens for a reason. People change so that you can learn to let go, things go wrong so that you appreciate them when they're right, you believe lies so you eventually learn to trust no one but yourself, and sometimes good things fall apart so better things can fall together.”   Marilyn Monroe
 









Me and Lisa at German Press Days at K-MB - Danke für den netten Empfang :)
 
marilyn monroe animated GIF